BASF, LONMIN und das Massaker von Marikana

16. August 2012, Marikana/Südafrika: in der Platinmine des weltweiten drittgrößten Platin produzierenden Betriebes, Lonmin, werden 34 streikende Minenarbeiter von der Polizei erschossen. In den Beweisaufnahmeverfahren und Ermittlungen im Nachfeld dieses Massakers im Rahmen der staatlich eingesetzten „Marikana Commission of Inquiry“ wird den Entscheidungsträgern von Lonmin – indirekt wie direkt – Mitverantwortung an dem Massaker gegeben.

BASF ist, neben Mitsubishi, der Hauptabnehmer von Lonmin.
BASF hat bis dato noch keine Stellungnahme zum Massaker abgegeben.
Der weltweit größte Chemiekonzern mit Hauptsitz in Deutschland feiert 2015 seinen 150jähriges Bestehen. Ein guter Anlass seine vielbeschworene „Verantwortung in der Lieferkette“ beim Wort zu nehmen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s